Das Menschenspiel und seine Spielregeln

fotoduale-treppe_660

Der duale Antrieb für das Lebensspiel

Als das Menschenspiel bezeichne ich unbewusste Lebensmuster, die bis in die tiefsten Strukturen unseres ich Bewusstseins reichen. Im Grunde spielt jeder diese Spiele, in allen gesellschaftlichen Schichten und vor allem in den „höheren„. Auch wenn der Mensch als „höher entwickeltes Tier„ durch seine Instinkte stark beeinflusst wird, zeigt sich in den Menschenspielen beim genaueren Hinsehen etwas völlig eigentümliches: Diese Spiele kann man nicht gewinnen. Aber sie treiben einen immer an, oder können, wenn der Mensch realisiert das er sie nicht gewinnen kann, früher oder später in die Resignation.

Die Beschreibung eines solchen Spieles wirkt oft banal, erst wenn man hin durchgeführt wird, entfaltet sich der „Aha„ Effekt. Beim Lesen wünsche ich ein wenig Nabelschau und Humor. Fragen zur weiteren Erklärung können Sie mir gerne schicken.

Das Menschenspiel der Bedingungen:

Das Menschenspiel der Bedingungen ist ein komplexes und größtenteils unbewusstes Programm. Und ja, jeder spielt es.

In einfachen Worten dargestellt bedeutet es:
Du musst etwas Bestimmtes erreichen oder vermeiden, dann wirst du das haben, was du wirklich willst, oder das verhindern, wovor du die größte Angst hast. Das vermeiden oder erreichen wird meist mit einem Ziel, Situation, Selbstbild, Wert oder einem Objekt verknüpft. Doch in Wahrheit handelt es sich immer, um das erreichen eines inneren Zustands. Auf dem Weg zur größten Angst oder zum höchsten Ziel (beide sind in aller Regel unbewusst) gibt es viele Zwischenstationen. Je nachdem, wo wir stehen, ist das:

Das Entfernen von der größten Angst schafft ein vorübergehendes Gefühl von Erleichterung und auch das Gefühl von „Schmerz lass nach„, was auch positiv empfunden wird. Schaffen wir das nicht, kann dass, zu Apathie, Resignation, Burnout etc. führen.

Die Annäherung an das höchste Ziel steigert das eigene Wertgefühl, macht Freude und oft sind wir vorübergehend glücklich.
Das Unfaire dabei ist, haben wir uns weit genug von der Angst entfernt, wollen wir das nächst höchste Ziel erreichen. Um das zu erreichen, müssen wir gewisse Bedingungen erfüllen. Haben wir das erreicht, währt der positive Zustand nur kurz an und schon müssen wir die nächste Bedingung erfüllen und so geht das weiter und endet nie.

Der Trick bei diesem Spiel ist, du hast das wahre Ziel bereits in dir, doch du kannst es nicht so einfach haben. Unbewusst erlauben wir es uns nicht. Die Gründe hierfür sind sehr fundamental und sehr verschachtelt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar